Wenn Sie jemals ein Adressbuch geführt haben, wurden Sie bereits in die grundlegendste Ebene des Kundenbeziehungsmanagements (CRM) eingeführt. Während gedruckte Organisationsprodukte möglicherweise nicht mehr die effizienteste Möglichkeit sind, Kundenkontaktinformationen im Auge zu behalten, waren sie definitiv der Ausgangspunkt für die Entwicklung der CRM-Software. In dieser Kurzanleitung zur CRM-Software erhalten Sie einen Überblick über alles, was Sie über das Kundenbeziehungsmanagement wissen müssen.

Was ist CRM-Software?

Kundenbeziehungsmanagement ist der Prozess der Organisation von Kundendaten für ein optimiertes digitales Marketing. Die CRM-Software fasst alle diese Daten zusammen und fasst sie zu einer übersichtlichen Struktur zusammen, auf die Marketingteams zugreifen können.

Während dies einfach wie eine digitale Adresse klingt, die der Kontakt-App auf Ihrem Telefon ähnelt, CRM-Software ist so viel mehr als das. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Kundendatenbank zu Steroiden. Sie können die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer, die Versand- / Rechnungsadresse und sogar die demografischen Daten eines Kunden speichern.

Kontakte können auch in Gruppen organisiert werden, je nachdem, wo sie sich in Ihrem Verkaufstrichter befinden. Als entscheidender Teil der Phase des Beziehungsmanagements können Sie durch die Überwachung Ihrer Leads langfristige Geschäftsbeziehungen zwischen Kunden und Kunden pflegen.

Letztendlich bietet die CRM-Software Unternehmen einen Überblick über die Hot Leads und aktuellen Kunden. Schauen wir uns die einzelnen CRM-Funktionen genauer an.

Kontaktverwaltung mit CRM-Software

Alles beginnt mit grundlegenden Kontaktinformationen. Mit CRM-Software bedeutet dies, über Namen und Telefonnummern hinauszugehen. Zu den Informationen, die Sie über ein gutes CRM-Softwareprogramm sammeln können, gehören:

  • E-Mail-Adresse
  • Standort
  • Alter
  • Geburtstag
  • Karriere
  • Einkommen
  • Frühere Einkäufe
  • Bevorzugte Einstellungen

Mit solchen Daten können Sie hochgradig personalisierte digitale Marketingkampagnen formulieren, die mit höherer Wahrscheinlichkeit konvertiert werden. Sie können beispielsweise an jedem Geburtstag eines Kunden eine Werbe-E-Mail mit einem Rabattcode senden. Sie können auch intelligente Produktempfehlungen basierend auf früheren Einkäufen abgeben. Mit Marketing-Taktiken wie diesen, CRM bringt das Kontaktmanagement auf eine ganz neue Ebene.

Lead Management mit CRM Software

Es ist eine Sache, detaillierte Kontaktinformationen zu organisieren. Das Verwalten und Pflegen von Leads ist eine andere. Während Sie möglicherweise eine lange Liste von E-Mail-Adressen haben, ist es wichtig, wie Sie diese E-Mails verwenden.

Mit der CRM-Software können Sie Ihre Leads einfach verwalten, indem Sie sie in Gruppen einteilen, je nachdem, wie wahrscheinlich es ist, dass sie konvertiert werden. Ein Hot Lead ist beispielsweise jemand, der stark an den Produkten oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens interessiert ist. Es ist sinnvoller, diese Leads vor kälteren zu priorisieren. Schließlich möchten Sie nicht, dass Ihre Marketingbemühungen scheitern, nur weil Sie sich auf die falschen Leads konzentriert haben.

Mithilfe eines CRM-Systems können Sie Lead-Aktivitäten in Ihrem Verkaufstrichter effizient verfolgen und diese Leads sanft zum Abschluss des Checkout-Prozesses führen.

E-Mail-Tracking mit CRM-Software

Als wichtige Komponente für die meisten digitalen Marketingstrategien kann die manuelle Verwaltung von E-Mail-Kampagnen mühsam sein. E-Mail-Marketingkampagnen sind zeitaufwändig und für eine Person nahezu unmöglich nachzuverfolgen. Sie funktionieren am besten, wenn sie von einem CRM-Programm übernommen werden.

Das CRM-System sorgt dafür, dass alle Kundeninformationen organisiert und sicher gespeichert werden. Außerdem werden alle ausgelösten E-Mail-Kampagnen nachverfolgt, sodass Ihr Kreativteam viel wertvolle Zeit für andere Aufgaben hat. Das CRM-Programm überwacht die Liefer-, Öffnungs-, Klick- und Absprungraten und bietet Ihrem Marketingteam schnelle Analysen, deren Durchkämmen ansonsten Tage oder sogar Wochen dauern könnte.

Interne Kommunikation mit CRM-Software

Während sich CRM hauptsächlich auf die Aufrechterhaltung starker Kundenbeziehungen konzentriert, kann ein Unternehmen auch ohne starke interne Beziehungen nicht ordnungsgemäß funktionieren. Glücklicherweise wurde die CRM-Software so konzipiert, dass sie Funktionen wie Instant Messaging in Echtzeit unterstützt. Abteilungen können effizient kommunizieren und Missverständnisse und sich wiederholende Aufgaben reduzieren.

Führungskräfte und Manager können bei Teammitgliedern einchecken und bei Bedarf Unterstützung anbieten, ohne dass es an beiden Enden zu Unannehmlichkeiten kommt. Mitarbeiter können andere Abteilungen um Hilfe bitten und sogar Feedback anfordern, bevor sie mit neuen Projekten fortfahren.

CRM-Dashboard

Schließlich enthält die CRM-Software ein benutzerfreundliches Dashboard, das leicht zu lesen und zu navigieren ist. Alle gespeicherten Daten werden auf organisierte Weise dargestellt, und die Mitglieder des Marketingteams können in den verschiedenen Abschnitten nach den benötigten Informationen suchen.

Teamleiter und Manager können auch den Abschnitt "Verkaufsprognose" verwenden, um andere Teammitglieder zum Erreichen bestimmter Ziele zu motivieren. Prognoseberichte zeigen an, wo sich derzeit qualifizierte Leads im Verkaufstrichter befinden und wie weit sie vom Kauf entfernt sind. Informationen wie diese können verwendet werden, um Marketingtaktiken von diesem Punkt an zu personalisieren und den Vorsprung zur Conversion zu steigern.

Fazit

A CRM-System ist wichtig für Ihr Unternehmen, da es Marketingstrategien optimiert, Anstrengungen verbessert und Kundenbeziehungen verbessert. Denn solide Beziehungen zu Ihren Kunden sind der Schlüssel zum Aufbau und Wachstum eines stabilen Geschäfts.

AUTOR
Gary-Reinhard
Gary Reinhard